Aktuelles

 

Das „19. Mittelalterliche Spectaculum“ an Pfingsten ist wegen der Corona-Pandemie verschoben

Das „Mittelalterliche Spectaculum“ wurde in seiner 35-jährigen Geschichte noch niemals mit einer so unerwarteten und schwierigen Situation wie in diesem Jahr konfrontiert. Jetzt hat das verfügte Verbot aller Großveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie bis zum 31. August die Absage der 19. Auflage des deutschlandweit beliebten Premium-Mittelalterfests erzwungen.

Für uns als Veranstalter ebenso wie für die Mitwirkenden, die Standbetreiber, Künstler und natürlich die Besucher, die sich schon auf Pfingsten gefreut hatten, ist diese alternativlose Entscheidung sicherlich enttäuschend. Dennoch haben wir als Verein uneingeschränktes Verständnis für diese unausweichliche Maßnahme im Interesse der Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten, so bedauerlich die Absage der Veranstaltung ist. Gleichzeitig bedanken wir uns bei unseren Freunden und Anhängern ausdrücklich für ihre nachhaltige Unterstützung.

Wir richten nunmehr alle Hoffnungen auf die Zeit nach dem Ende des Ausnahmezustands. Die Neuansetzung des 19. Mittelalterlichen Spectaculums ist jetzt für Pfingsten 2022 (4.–6. Juni 2022) terminiert.

Die erworbenen Karten für das diesjährige Spectaculum behalten weiterhin ihre Gültigkeit für die kommenden Veranstaltungen 2022. Als Verein, der sich größtenteils selbst finanziert, wären wir Ihnen verbunden, wenn Sie die Karten für die kommenden Veranstaltungen behalten würden.

Wenn Karteninhaber dennoch ihre erworbenen Eintrittskarten zurückgeben möchten, schicken Sie diese in einem Briefumschlag mit Angabe der Adresse, Telefonnummer und der Bankverbindung an folgende Anschrift:

Claudia Persch
Rieslingstraße 80
55430 Oberwesel

Sie erhalten dann den Eintrittspreis erstattet.


 

Es gilt weiterhin der Vorverkaufspreis.
Die erworbenen Karten gelten nicht nur für das diesjährige Spectaculum, sondern bleiben im Falle einer Verschiebung des Fests 3 Jahre gültig und können für kommende Veranstaltungen eingelöst werden. So können Sie sowohl den Besuch des bevorstehenden Mittelalterlichen Spectaculums als auch in die Zukunft planen!

Sollte sich an der aktuellen Lage etwas ändern, entscheiden die Gesundheitsbehörden über mögliche Anpassungen und wir informieren Sie auch umgehend.

 

 


 Hier ist es mit der Familie am schönsten:

Pfingstausflug zum Oberweseler Spectaculum!

Informationen zum Kartenvorverkauf finden Sie unter Festhistorie / Eintrittskarten

 

Keine Parkgebühren, freier Eintritt für Kinder bis zum 14. Lebensjahr, Kurzanbindung zum KD-Steiger und nur 150 Meter bis zum Bahnhof: Das Entrée zum mittelalterlichen Spectaculum in den noch gut erhaltenen Stadtmauern der ehemals freien Reichsstadt Oberwesel am Rhein ist denkbar günstig. Mit dem Kartenerwerb werden ein Wappenbecher aus Ton sowie ein Programm gereicht. Dies unterscheidet das Spectaculum in Oberwesel ebenso wohltuend von der Masse sogenannter Mittelaltermärkte wie seine Originalität. Abgedeckte Verkehrszeichen und Reklameschilder, romantischer Kerzenschimmer von über 1000 selbstgegossenen Kerzen statt üblicher Straßenbeleuchtung, mit Kulissen versehene Schaufenster, eingestrohte Strassen, kein Cola und Fanta: Das Ambiente dieser alle zwei Jahre zu Pfingsten inszenierten Großveranstaltung sucht seinesgleichen.

Bei der 19. Auflage des Spectaculums, am Sonntag durch ein besonders festliches Hochamt in der gotischen Liebfrauenkirche eingeleitet, stehen wieder viele kostenfreie Kinderattraktionen auf dem Programm. Ob Streichelzoo, Kegelbahn, Rangel-Pferd, Schießwand, Kindertheater oder gemeinsames Töpfern und Drechseln: Die Kleinen haben ihren Spaß.

Viel Action auf vier Bühnen. Theater für Groß und Klein im Ratskeller, Gregorianische Gesänge in der Katharinenkapelle und auf zwei Bühnen Musik und Gaukelei vom Feinsten sowie natürlich auch Ritterkämpfe: Von 11 bis 23 Uhr bietet dieser Nonstop-Event, der vom Festzug der Teilnehmer bis zum  Pestzug der Gezeichneten die Besucher fesselt, eine unnachahmliche Zeitreise ins Mittelalter.

Pfingsten 2020 ist es wieder soweit: Darauf darf sich auch die Obrigkeit – viele Jahre lang fungierte der leider inzwischen verstorbene frühere Landtagspräsident Joachim Mertes als Pfalzgraf bei Rhein – freuen. Wie der ehemalige Landrat Bertram Fleck ist auch sein Nachfolger Dr. Marlon Bröhr als Landvogt auf allen kommenden Festen Ehrengast. Ihre Gewänder haben im großen Fundus selbstgeschneiderter Gewandungen des Vereins zur Erhaltung mittelalterlichen Brauchtums einen festen Platz. Hautnah dabei sein? Werden Sie doch einfach Mitglied im Verein! Sie beherrschen ein altes Handwerk und wollen es zeigen? Kontaktieren Sie uns, von der Gewandung bis zum Zelt, wir unterstützen sie gerne.